Category: Uncategorized (Page 1 of 12)

Jahresrückblick 2016 und 2015 unserer Ortschronistin Doris Erbse

Liebe Leserinnen und Leser,

die von unserer Ortschronistin Doris Erbse erstellten Jahresberichte 2015 und 2016 hier zum Download.

Jahresrückblick 2015

Mellingen 2016 Jahresrückblick

Danke an Frau Erbse für 2 Jahresrückblicke aus Mellingen.

 

 

3 1- LP STR Schenk 200 - Internetseite_Page_1

Baumaßnahme obere Schenkgasse 2017

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner,

mi der Sanierung der Schenkgasse haben wir im Jahr 2017 eine unserer Straßenbaumaßnahmen fertig vorgeplant.

Anbei sehen Sie den Lageplan und erhalten gleichzeitig die Information über den Zeitplan:

3 1- LP STR Schenk 200 – Internetseite

Der früheste Baubeginn ist der 22. Mai 2017 und die Fertigstellung ist bis 31.08.2017 geplant. Das sind derzeit die geplanten Richtzeiten, die sich nach der Auftragsvergabe noch einmal verschieben können. 

Einzelheiten und Anfragen können Sie gern an das Bürgermeisteramt der Gemeinde Mellingen stellen.

Veranstaltungskalender 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

hier ist der von den Vereinen erstellte Veranstaltungskalender zum herunterladen als pdf. Datei.

Veranstaltungskalender 2017

Die Veranstaltung des Feininger Vereins am 19.3.2017 muss leider wegen Krankheit verschoben werden, wird aber nachgeholt.

Für die Vollständigkeit können wir keine Garantie übernehmen und bitten alle Vereine, fehlende oder fehlerhafte Termine an uns zu senden, damit wir diese dann mit einfügen können.

bild-winter-2-1-2017

Traditionelle Weihnachtsbaum Verabschiedung am 14.01.2017

Weihnachtsbaumverbrennung

Am Sonnabend, 14. Januar 2016, werden von der freiwilligen Feuerwehr die Weihnachtsbäume eingesammelt. Bitte die Bäume bis 9.00 Uhr an den Straßenrand legen, frei von Lametta und anderen künstlichen Anhängseln.

Um 18.00 Uhr ist das Anzünden der Bäume im Gewerbegebiet Süd, auf der Freifläche neben dem Hotel Ilmtal bei Glühwein, Tee oder ähnlichen Getränken und natürlich der Thüringer Bratwurst.

Seien Sie dabei und nutzen Sie die Chance am Standort der neuen Mehrzweckhalle einmalig dieses Spektakel mit zu erleben. Veranstalter ist die Gemeinde Mellingen in Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrverein.

Mellinger Winterimpressionen 2012 012

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

Frohe, friedliche und besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Gesundheit, Glück, Frieden und Freude sollen Ihre Begleiter sein.

Ein Jahr geht, die Erinnerungen bleiben, ob gute oder auch schlechte Erlebnisse. Bleiben Sie weiterhin optimistisch und stark für ein gutes neues Jahr und behalten Sie vor allem die wichtigsten Dinge des Lebens fest. Frieden, Liebe und gegenseitige Achtung. Hören Sie auf Ihre Kinder, denn diese sehen die Welt noch unbeeinflusst und voller Freude, Spannung und Hoffnung. Erledigen Sie die wichtigen Sachen noch im alten Jahr und gehen Sie unbeschwert ins Neue.

Ihr Eberhard Hildebrandt

imag1042

Verleihung des Ehrenbriefs des Freistaats Thüringen an 2 Mellinger

imag1041

 

 

 

Bei der Veranstaltung in der Erfurter Staatskanzlei am 10. Dezember 2016 erhielten 2 Mellinger Ehrenamtler den Ehrenbrief des Freistaats Thüringen. Leider konnte aus gesundheitlichen Gründen nur Ralph Burkhardt an der Veranstaltung teilnehmen. Seiner Frau Jacqueline Burckhardt wird ihre Auszeichnung nachgereicht bekommen.

Beide Spielleute wurden im Jahr 2015 von der Abteilung des SSV Blau Gelb Mellingen-Taubach eV vorgeschlagen.

Zur Laudatio für Jacqueline steht folgendes geschrieben:

Seit 2003 engagiert sich Frau Burckhardt ehrenamtlich in der Abteilung Spielleute des SSV Blau Gelb Mellingen-Taubach 1872 eV. Der Spielmannszug besteht aktuell aus 33 Mitgliedern. Er ist zu Schützen- und Volkfesten, Vereinsfesten und Fackelumzügen vor allem im Weimarer Land zu hören. Auch die Teilnahme an Höhepunkten wie dem Thüringentag gehört dazu. Das Repertoire reicht vom preußischen Militärmarsch über die tschechische Polka und Heimatlieder bis zu modernen Konzertstücken. Frau Burckhardt ist langjährige Übungsleiterin und musikalische Leiterin Rhythmusgruppe mit Becken, großer und kleiner Trommel. In der Abteilung Spielleute hatte Jacqueline Burckhardt seit dem Beginn ihrer ehrenamtlichen Arbeit verschiedene Vorstandspositionen inne. Sie war Instrumenten-, Bekleidungs- und Notenwartin. Zudem nimmt sie immer wieder organisatorische Aufgaben wahr. Gemeinsam mit ihrem Mann Ralph hat sie die vor 111 Jahren gegründete Abteilung Spielleute auf ein hohes musikalisches Niveau geführt. Sie vermittelt den Laienmusikern Notenkenntnisse sowie rhythmische und dynamische Genauigkeit beim Spielen des Repertoires. Frau Burckhardt leistet den Hauptteil der Übungsleiterarbeit. Über lange Zeiträume war allein sie für die Probenarbeit verantwortlich, da ein weiterer Übungsleiter beruflich verhindert war. Die Vorstandsämter hat sie mittlerweile zwar in andere Hände gegeben, sie setzt aber ihre Tätigkeit als Übungsleiterin und musikalische Leiterin mit sehr hohem Engagement fort.

Für Ralph Burckhardt stehen folgende Zeilen in der Laudatio:

Herr Burckhardt engagiert sich ebenfalls seit 2003 ehrenamtlich in der Abteilung Spielleute des SSV Blau Gelb Mellingen-Taubach 1872 eV. Er ist langjähriger Übungsleiter der Melodieinstrumente und musikalischer Leiter des gesamten Spielmannszuges. Seit 2003 war er im Vorstand der Abteilung Spielleute tätig. Gemeinsam mit seiner Frau Jacqueline hat er die vor 111 Jahren gegründete Abteilung Spielleute auf ein hohes musikalisches Niveau geführt. Es gelingt ihm stets die Musiker zu motivieren. Er leitet die Übungsstunden auf offene, freundliche und humorvolle, aber auch sehr zielgerichtete Weise. Herr Burckhardt hat organisatorische Arbeit in großem Umfang geleistet und gute Kontakte in die Gemeinde, zu Veranstaltern und Vereinen im Weimarer Land sowie zu den Partnervereinen des SSV Blau Gelb Mellingen-Taubach geknüpft. Wie seine Frau hat auch er die Vorstandsämter abgegeben, engagiert sich aber überdurchschnittlich weiter als Übungsleiter und musikalischer Leiter des Spielmannszuges.

Herzlichen Glückwunsch an Jacqueline und Ralph Burckhardt für den Ehrenamtsbrief des Freistaats Thüringen überreicht durch den Ministerpräsidenten Herrn Bodo Ramelow am 10. Dezember in der Erfurter Staatskanzlei.

imag1048

Mellingen 2010 212

Gedanken im Advent

Ein Jahr schleicht sich aus und alle sind im Stress der Weihnachtsvorbereitungen. Einkaufen, Backen, Geschenke, Feierlichkeiten und keine Zeit…

Jedes Jahr sind die gleichen Töne zu hören, aber eigentlich ist es doch die schönste, gemütlichste und besinnlichste Zeit im Jahr. Kurze Tage mit wenig Sonnenlicht lassen bei winterlichen Temperaturen verändern die Landschaft. Kommt dann die Sonne zu den frostigen Temperaturen sieht die Welt romantisch aus. Im warmen Heim sitzt man in Familie bei Glühwein, Tee oder anderen warmen Getränken, Kerzen brennen und im Fernsehen läuft weihnachtliche Musik, die den Raum verzaubert. Genau das ist es was wir suchen, Familie, Besinnlichkeit, Zeit zum unterhalten in gemütlicher Stimmung. Einmal vom Alltag abschalten und einfach nur genießen.

Ich hoffe, Sie finden die Zeit für Ihre Familien, sich selbst und entspannen einmal vom Alltag. Wir sind in der glücklichen Lage in Frieden zu leben und wünschen uns das endlich die Kriege der Welt verschwinden und die Menschen ihr Leben glücklich und zufrieden genießen dürfen. Helfen Sie mit, dass uns dieses wichtige Gut ebenso erhalten bleibt wie unser aller Gesundheit.

Nehmen Sie die Botschaft der Weihnacht auf, verbringen Sie viel Zeit mit Ihren Lieben und lassen Sie einmal etwas liegen, es lohnt sich immer und überall inne zu halten. Das Friedenslicht aus Betlehem geht um die Welt mit der Botschaft „Frieden“. Nutzen Sie die Chance und lassen Sie dieses Licht nicht erlöschen.

Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2017.

Ihr Bürgermeister Eberhard Hildebrandt

Gegen diese Gebietsreform muss man sein!

Gebietsreform in Thüringen

Wieso, Weshalb, Warum?

 

Im Jahr 2016 scheint es in Thüringen nur noch das eine Thema zu geben, die Gebietsreform. Sie ist in aller Munde, es wird viel erzählt und manches auch dazu gedacht.

Wir haben für Sie als Bürger und Bürgerinnen der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen die wichtigsten Fakten zusammengestellt.

 

1.    Wieso kam es dazu?

Im Koalitionsvertrag zwischen den Parteien DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Thüringen vom 05.12.2014, ist die Durchführung einer Verwaltungs-, Funktional- und Gebietsreform festgeschrieben. Der Thüringer Landtag hat am 02.07.2016 das Vorschaltgesetz zur Durchführung der Gebietsreform in Thüringen mit der Mehrheit der vorbezeichneten Parteien beschlossen. Am 13.07.2016 ist das Vorschaltgesetz zur Durchführung der Gebietsreform (Vorschaltgesetz) in Kraft getreten (GVBl. S. 242 ff.).

 

2.    Weshalb braucht Thüringen eine Gebietsreform?

Nach Auffassung der Landesregierung, ist das Ziel der Gebietsreform, die Schaffung leistungs- und verwaltungsstarker Gebietskörperschaften, die dauerhaft in der Lage sind, die ihnen obliegenden Aufgaben in geordneter Haushaltswirtschaft sachgerecht, bürgernah, rechtssicher  und eigenverantwortlich wahrzunehmen.

 

3.    Warum macht Thüringen eine Gebietsreform?

Der Hintergrund einer Gebietsreform ist immer ein politisch verfolgtes Ziel. In anderen Bundesländern haben ähnliche Reformen sehr wenig gebracht und viel Geld gekostet. Der Hauptgrund einer Gebietsreform liegt eigentlich darin, dass die bestehenden Strukturen zu schwach sind und neu geordnet werden müssen, damit sie künftigen Anforderungen entsprechen. Im Falle Thüringens ist das nach Meinung vieler Experten nicht der Fall und man fragt sich, warum macht jemand eine Reform, die Niemandem etwas nutzt und immens viel Geld kosten wird.

 

4.    Wie wirkt sich die Gebietsreform auf die Verwaltungsgemeinschaft Mellingen aus?

Eine Neugliederung von kreisangehörigen Gemeinden soll erfolgen. Die kreisangehörigen Gemeinden sollen eine Mindesteinwohnerzahl von 6000 Einwohnern haben. Über diese Einwohnerzahl soll die neu gebildete Gemeinde mindestens bis zum Jahr 2035 verfügen. Maßgeblich für die Einwohnerprognose ist die am 05.04.2016 veröffentlichte Vorausberechnung des Landesamtes für Statistik für die kreisangehörigen Gemeinden.

Die Bildung, Änderung und Erweiterung von Verwaltungsgemeinschaften sind ausgeschlossen. Die Auflösung bestehender Verwaltungsgemeinschaften erfolgt per Gesetz.

In einer sogenannten Freiwilligkeitsphase können sich kreisangehörige Gemeinden bis zum 31.10.2017 neugliedern. Die Neugliederung kann in eine Einheits- oder Landgemeinde erfolgen. Verstreicht diese Frist fruchtlos, werden die Gemeinden per Gesetz zugeordnet. Dies könnte u.a. bedeuten, dass die Gemeinde Großschwabhausen der Stadt Jena und die Gemeinde Mellingen der Stadt Weimar zugeordnet wird.

 

5.    Unser Standpunkt!

Wir sind für den Erhalt der Verwaltungsgemeinschaft Mellingen  und werden alle rechtlichen Möglichkeiten dafür ausschöpfen (s.a. Amtsblatt VGem Mellingen, 5. Ausgabe, 1. Mai 2016).

Unabhängig davon, müssen wir die Freiwilligkeitsphase bis zum 31.10.2017 nutzen, um eine Landgemeinde auf den Weg zu bringen. Die Voraussetzungen dafür sind gut. Unsere Orte arbeiten seit der Wende zusammen und haben gemeinsam auch schon einiges bewegt. Die Bürgerinnen und Bürger werden, falls noch nicht geschehen, in zeitnahen Einwohnerversammlungen informiert, sämtliche Antragsunterlagen müssen wiederum gemeinsam erarbeitet und zu einem Ganzen zusammengefügt werden. Die Gemeinderäte sollen anschließend das ausgearbeitete Zukunftskonzept beraten und einen Beschluss zum Beitritt in die Landgemeinde fällen.

Natürlich gibt man damit das 1990 erkämpfte Recht der Selbstbestimmung in die Hände einer übergeordneten Landgemeinde, aber man trifft sich doch lieber mit Freunden im Bekanntenkreis, als mit Unbekannten aus der Stadt, oder?

Sollte die Gebietsreform in der derzeit gültigen Form des Vorschaltgesetzes durch das Volksbegehren, das Normenkontrollverfahren oder vor dem Verfassungsgericht zum Fallen gebracht werden, sind wir gut vorbereitet, denn auch kommende Regierungen werden immer wieder an dieser Schraube drehen. Wir möchten Sie dazu aufrufen, sich am Bürgerbegehren zu beteiligen und sobald die Unterschriftenlisten verfügbar sind, gegen diese Reform zu stimmen
6. Termine

Am 16.11.2016 fand ein Erörterungstermin im Ministerium für Inneres und Kommunales statt. Dabei wurde uns die Möglichkeit eingeräumt eine Landgemeinde bilden zu können. Mellingen erfüllt alle Funktionen eines zentralen Ortes und würde mit den größeren Nachbargemeinden Magdala und Großschwabhausen weitere Verbesserungen der Infrastruktur erhalten. Wir müssen nun unseren gut ausgearbeiteten Antrag vorbereiten und bis zum 30.10.2017 abgeben.
Dazwischen bleibt hoffentlich auch Zeit für andere wichtige Entscheidungen
Wir werden Sie hier weiter auf dem Laufenden halten.

Wichtige Zukunftssäulen fertiggestellt, weitere wachsen gerade

 

luftbild

 

 

 

 

Liebe Leserinnen und Leser unserer Webseite,

mit der Fertigstellung der Erschließungsarbeiten im 2. BA im Wohngebiet „Zwischen den Dörfern“ beginnt hier nun Stufe 2, der Hausbau. Innerhalb der letzten 12 Monate wurden 30 weitere Grundstücke vollständig erschlossen, Straßen errichtet und Leitungen, Kanäle und eine moderne LED Straßenbeleuchtung gebaut. Mit der Möglichkeit in Mellingen zu bauen, bekommen wir als Gemeinde weiteren Zuwachs und streben momentan die 1500 Einwohnergrenze an. Ich kann mich rückblickend noch gut erinnern, dass wir 2013 die 1300er Marke überschritten haben. Unser Wohnort ist und bleibt attraktiv für Familien, die hier alles finden was man für das alltägliche Leben benötigt.

Ein weiterer wichtiger Bau ist ebenfalls fertig und wird bereits vollständig genutzt. Der Anbau an der Feuerwehr brachte mehr Platz und sichert ebenfalls eine Weiterentwicklung des Feuerwehr Standortes Mellingen ab. Wir sind derzeit eine Freiwillige Feuerwehr mit überörtlichen Aufgaben und mit mehr als 40 Einsätzen in den vergangenen Monaten schon kaum noch als ehrenamtlich einzustufen. Die Aufgaben übernehmen die Kameradinnen und Kameraden hier freiwillig. Sie setzen ihre Kraft, Gesundheit und Natürlich ihre Freizeit zum Wohle aller ein, dass verdient aller höchsten Respekt und unser aller Anerkennung. Was wären wir ohne diese starke Truppe, die immer einsatzbereit ist.

Gerade im Wachsen ist der Neubau unseres Supermarktes an der Taubacher Straße. Hier entsteht ein neuer Einkaufsmarkt auf modernstem Stand. Sicherlich wird es noch ein wenig dauern bis der Markt eröffnet, aber man kann schon ganz gut erkennen, in welcher Kubatur er sich einmal darstellt. Auch wenn der neue Markt weiter aus dem Ort herausrückt so ist er doch eine weitere sichere Investition in die Infrastruktur unseres Ortes denn durch die Verlagerung wird der Platz für die Erweiterung der Firma Layertec frei. Weitere Arbeitsplätze werden entstehen und auch unseren Ort weiter voran bringen. Ich freue mich sehr, dass Menschen Ideen haben, ihre Träume verwirklichen und zum guten Gelingen einer Gemeinschaft beitragen wollen.

Beim kommunalen Straßenbau ist ebenfalls ein Ende in Reichweite. Die Arbeiten in der Engen Gasse, Fourtgasse, Neugasse und am Schweinanger laufen auf Hochtouren und sollen noch 2016 soweit es möglich ist abgeschlossen sein. Im Tiefbau sind die meisten Leitungen bereits verlegt, wenige folgen noch in den kommenden Wochen. Drücken wir uns die Daumen, dass zum einen das Wetter zum Bauen gut bleibt und keine unvorhergesehenen Probleme auftauchen.

Es gab und gibt auch Baustellen die kaum einer gesehen oder gelesen hat. So wurde das Geländer an der Ortsbrücke vom Malerfachbetrieb Norbert Händel neu gestrichen, die Villa in der Weimarischen Straße restauriert(Dach und Fassade), im Flurbereinigungsverfahren werden neue Rad- und Wanderwege in Richtung Oettern und Magdala gebaut, die Turnhalle der Schule wurde durch den Kreis Weimarer Land modernisiert, die Schüler gestalteten die bisher triste Fassade in östlicher Richtung zur Umpferstedter Straße mit einem modernen Kunstwerk, im GG Süd siedelte sich eine neue Firma an, neue Häuser wurden gebaut, Fassaden modernisiert,

Auch im kommenden Jahr werden wir schon beschrieben weiter in die Zukunft unseres Ortes investieren und das Straßennetz weiter modernisieren.

Das Baustellenjahr 2016 und Ausblick 2017

14257537_954146304731395_8754896766947147898_o

Wer in diesem Jahr durch Mellingen streift, der kommt an so einigen Baustellen vorbei. Kommt man aus westlicher Richtung in den Ort, dann sieht man den wachsenden neuen Supermarkt auf der rechten Seite und das neu erschlossene Wohngebiet auf der linken Seite. Hier wird gebaut, dass ist schon augenscheinlich zu sehen. Was aber nicht gleich allen Beobachtern auffällt, sieht man erst wenn man die Bautafeln einmal genau anschaut. Auf der Bautafel vom Supermarkt ist zu lesen, dass hier ein neuer Markt mit einer Mechaniker Werkstatt der Firma Layertec entsteht. Gebaut wird an dieser Stelle nur, weil der bisherige Supermarkt der Erweiterung der Firma Layertec im Wege ist. Die Firma entwickelt sich derweil prächtig und wächst weiter. Neue Arbeitsplätze im Ort bringen gleichzeitig die nötigen Bauherren für die noch freien Grundstücke im Wohngebiet.

Eine weitere Baustelle finden wir an der nächsten Einfahrt in die Thälmannstraße. Hier werden Regen- und Schmutzwasserleitungen erneuert und anschließend soll 2017 die Straßendecke erneuert werden.

Weiter auf der Weimarischen Straße kommt man an der Villa Weimarische Straße 17 vorbei. Hier sanieren wir gerade die Außenhülle des Gebäudes, Dach und Fassade. Mit Mitteln aus dem Förderprogramm Leader können wir eine weiteres Gebäude gut sanieren. Die Verbesserungen liegen vor allem in der Einsparung von Betriebskosten und dem Erscheinungsbild unseres heutigen Dienstleistungshauses.

Fährt man weiter ostwärts kommt man am Platz unterhalb der Kirche vorbei und sieht einen schön sanierten Platz, der inzwischen übergeben fertiggestellt ist. Wir haben mit Mitteln der Städtebauförderung einen Schandfleck im Ort beseitigt und einen Ort zum Verweilen geschaffen. Weiter geht es in Richtung B87. Viele LKW´s sind heute wieder unterwegs, die einen fahren in Richtung Magdala, die anderen in Richtung Autobahn oder nach Apolda. Die Frequenz hat stark zugenommen. Die Straße leidet unter der täglichen Tonnenlast und die Anwohner sind lärmgeplagt.

Die Ampel schaltet auf grün und es geht in südlicher Richtung weiter bis zum Sportplatz und an der Einfahrt zum GG Süd biegen wir wieder westwärts nach Mellingen ein. An der Feuerwehr steht der Anbau. Er ist fertig, einzig fehlt noch die Schwarzdecke vor der Toreinfahrt. Der Neubau in lichtgrau passt sich der bisherigen Halle gut an und sichert den Stellplatz für alle Fahrzeuge und die notwendige Zubehör.

Um weiter in Richtung Ortsmitte zu fahren müssen wir wieder drehen und fahren nun nordwestlich auf die Lange Straße und treffen auf die größte Straßenbaustelle der letzten Jahre hier in Mellingen. Alle Gassen vom Schweinanger über Neugasse, Enge Gasse und Fourtgasse sind in Vollkur. Inzwischen sind fast alle Leitungen im Erdreich verschwunden und wir können nur noch zu Fuß über die Straßen laufen. Bei aller Freude wie das Endresultat einmal aussieht muss man den Anwohnern für ihre Geduld mit der Baustelle und allen Unannehmlichkeiten großen Respekt zollen. Wenn uns das Wetter und auch das Glück hold bleiben, so sollten die Arbeiten 2016 noch fertig werden. Wieder auf der Hauptstraße geht es ostwärts am Sportplatz B87 vorbei in die Lange Loh in Richtung Magdala. Hier werden im Flurbereinigungsverfahren neue Wege gebaut und gleichzeitig die umgebene Landschaft aufgefrischt. Die neue Route des Ilmtalradweges führt ab 2017 dann direkt an der Ilm entlang bis zur Forellenzucht an der Tamfurt. Neue Wege entstehen in Richtung Magdala auf denen man dann ungehindert mit dem Rad von Mellingen bis in die Gemarkung Magdala gelangt. Am Ottstedter Weg muss sich der Radfahrer dann entscheiden ob er áuf dem Weg bergauf in Richtung Ottsedt weiter nach Magdala fährt oder ob er von hier an die Straße auf direktem Weg nach Magdala gelangt.

Die Deutsche Bahn hat ihre Arbeiten am Gleisbett fertiggestellt und arbeitet nun an den Hängen, Nebenanlagen und Wegen, damit der Eingriff in die Natur abgefedert wird. Die neue Mitte Deutschland Verbindung ist nun 2gleisig und bringt uns künftig eine schnellere Anbindung an die großen Städte Jena, Weimar und Erfurt.

Abschließend danke ich allen Bauarbeitern, die im Jahr 2016 bei uns gearbeitet haben, allen Anwohnern für Geduld, Hinweise und Durchhaltevermögen mit den vielen Baustellen. Da wir weiter in die Entwicklung unseres Ortes investieren möchten wird auch 2017 weiter gebaut. Derzeitig sind die Vorplanungen für die obere Schenkgasse im Gange. Dieser Abschnitt geht in die Vollsanierung und schließt den kommunalen Straßenbau der letzten Jahre ab. Damit weitere Anlieger an die Kläranlage angeschlossen werden können bedarf es weiterer Baumaßnahmen in der Umpferstedter Straße, der Lehnstedter Straße, der Blankenhainer Straße und der Straße Hinterm Dorfe. Überall werden neue Schmutzwasserkanäle verlegt und weiter Häuser angeschlossen. In der Umferstedter Straße wollen wir gern den Fußweg auf der Schule gegenüberliegenden Seite entfernen und zu einer Parkzone umbauen um das morgendliche Chaos einzudämmen.

Abschließend steht auch das wichtigste Bauvorhaben 2017 der Neubau einer Mehrzweckhalle auf unserem Arbeitszettel. Die Arbeitsgruppe hat sich gefunden, die Bevölkerung wird in die Planungen mit einbezogen und alle Vereine haben sich an unserer Umfrage beteiligt und gute Hinweise und Ideen zu Papier gebracht.

Gemeinsam können wir es schaffen!

Ihr Eberhard Hildebrandt

Page 1 of 12

Powered by WordPress & Theme by Anders Norén