luftbild

 

 

 

 

Liebe Leserinnen und Leser unserer Webseite,

mit der Fertigstellung der Erschließungsarbeiten im 2. BA im Wohngebiet „Zwischen den Dörfern“ beginnt hier nun Stufe 2, der Hausbau. Innerhalb der letzten 12 Monate wurden 30 weitere Grundstücke vollständig erschlossen, Straßen errichtet und Leitungen, Kanäle und eine moderne LED Straßenbeleuchtung gebaut. Mit der Möglichkeit in Mellingen zu bauen, bekommen wir als Gemeinde weiteren Zuwachs und streben momentan die 1500 Einwohnergrenze an. Ich kann mich rückblickend noch gut erinnern, dass wir 2013 die 1300er Marke überschritten haben. Unser Wohnort ist und bleibt attraktiv für Familien, die hier alles finden was man für das alltägliche Leben benötigt.

Ein weiterer wichtiger Bau ist ebenfalls fertig und wird bereits vollständig genutzt. Der Anbau an der Feuerwehr brachte mehr Platz und sichert ebenfalls eine Weiterentwicklung des Feuerwehr Standortes Mellingen ab. Wir sind derzeit eine Freiwillige Feuerwehr mit überörtlichen Aufgaben und mit mehr als 40 Einsätzen in den vergangenen Monaten schon kaum noch als ehrenamtlich einzustufen. Die Aufgaben übernehmen die Kameradinnen und Kameraden hier freiwillig. Sie setzen ihre Kraft, Gesundheit und Natürlich ihre Freizeit zum Wohle aller ein, dass verdient aller höchsten Respekt und unser aller Anerkennung. Was wären wir ohne diese starke Truppe, die immer einsatzbereit ist.

Gerade im Wachsen ist der Neubau unseres Supermarktes an der Taubacher Straße. Hier entsteht ein neuer Einkaufsmarkt auf modernstem Stand. Sicherlich wird es noch ein wenig dauern bis der Markt eröffnet, aber man kann schon ganz gut erkennen, in welcher Kubatur er sich einmal darstellt. Auch wenn der neue Markt weiter aus dem Ort herausrückt so ist er doch eine weitere sichere Investition in die Infrastruktur unseres Ortes denn durch die Verlagerung wird der Platz für die Erweiterung der Firma Layertec frei. Weitere Arbeitsplätze werden entstehen und auch unseren Ort weiter voran bringen. Ich freue mich sehr, dass Menschen Ideen haben, ihre Träume verwirklichen und zum guten Gelingen einer Gemeinschaft beitragen wollen.

Beim kommunalen Straßenbau ist ebenfalls ein Ende in Reichweite. Die Arbeiten in der Engen Gasse, Fourtgasse, Neugasse und am Schweinanger laufen auf Hochtouren und sollen noch 2016 soweit es möglich ist abgeschlossen sein. Im Tiefbau sind die meisten Leitungen bereits verlegt, wenige folgen noch in den kommenden Wochen. Drücken wir uns die Daumen, dass zum einen das Wetter zum Bauen gut bleibt und keine unvorhergesehenen Probleme auftauchen.

Es gab und gibt auch Baustellen die kaum einer gesehen oder gelesen hat. So wurde das Geländer an der Ortsbrücke vom Malerfachbetrieb Norbert Händel neu gestrichen, die Villa in der Weimarischen Straße restauriert(Dach und Fassade), im Flurbereinigungsverfahren werden neue Rad- und Wanderwege in Richtung Oettern und Magdala gebaut, die Turnhalle der Schule wurde durch den Kreis Weimarer Land modernisiert, die Schüler gestalteten die bisher triste Fassade in östlicher Richtung zur Umpferstedter Straße mit einem modernen Kunstwerk, im GG Süd siedelte sich eine neue Firma an, neue Häuser wurden gebaut, Fassaden modernisiert,

Auch im kommenden Jahr werden wir schon beschrieben weiter in die Zukunft unseres Ortes investieren und das Straßennetz weiter modernisieren.